Die Krebsvorsorgeuntersuchung beim Mann ab dem 45. Lebensjahr beinhaltet folgende Leistungen:

  • gezielte Befragung des Patienten
  • Untersuchung der Genitalien, der Lymphknoten und der Haut
  • Abtasten der Prostata
  • Blutentnahme (PSA-Wert) ²

² = Ist dieser Wert sehr niedrig, so schließt er einen Prostatakrebs so gut wie sicher aus. Ist er erhöht, so muss er nach einer Weile nachkontrolliert werden (dann zu Lasten der Krankenkasse) oder gleich durch einen Urologen abgeklärt werden.

 

Die PSA-Bestimmung ist eine privatärztliche Leistung. Sie wird durch eine Laborarzt erbracht, von ihm erhalten Sie eine Rechnung in Höhe von 20,11 €.